Polizei im Proberaum!

Dem Klischee eines Proberaums entspricht der Musikertreff der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen nicht: keine Zigaretten, kein Bier, keine Bandposter. Hellbraune Notenpulte und graue Vorhänge wecken Erinnerungen an Gemeinschaftsräume in der Schulzeit. Doch sobald der Leiter des Polizeiorchesters Niedersachsen, Thomas Boger, den Musikern ihre Einsätze anzeigt, wird die Polizeidirektion zum spannenden Konzertraum für Big-Band-Musik.

Boger und das Polizeiorchester haben sich erneut auf das Festival für Generationen eingelassen und interpretieren in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Senioren mit mehreren Künstlern Popsongs. Auch Thomas Godoj, Gewinner einer Castingshow, steht zwischen den Holzpulten und präsentiert eine Beatles-Interpretation von „Let It Be“. „Mit diesen Songs gibt’s auf die Zwölf“, sagt Godoj.

Am Sonntag stehen beim Benefizkonzert für die HAZ-Weihnachtshilfe im Theater am Aegi neben der Solistin Shereen Adam auch die Band Ich kann Fliegen auf der Bühne. Für Sänger Niko Stege ist es schon der zweite Auftritt mit dem Orchester. „Es ist ein großartiges Gefühl, wenn ein Orchester die eigenen Songs spielt“, sagt er und probt Hits wie „Abenteuer“. „Wir können auch schneller“, sagt Boger gen Band. Und tatsächlich, aus den leichten Popklängen werden druckvolle Hymnen. Am Sonntag wird das Ergebnis der Proben zu hören sein. Das Festival, das von der Stiftung Sparda-Bank Hannover gefördert wird, beginnt um 18 Uhr. Karten gibt es noch in den HAZ-Geschäftsstellen.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.