Eröffnen Sie singend den Weihnachtsmarkt!

Die blauen Weihnachtsengel sammeln wieder für die HAZ-Weihnachtshilfe.
Foto: Thomas

​Am Mittwoch wird der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Altstadt mit starken Stimmen eröffnet. Offiziell bringen Ministerpräsident Stephan Weil, Oberbürgermeister Stefan Schostok, Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann, HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt und Harald Müller für die Schausteller den großen Weihnachtsbaum direkt an der Marktkirche zum Erstrahlen. Doch direkt im Anschluss sind die Besucher selbst gefordert, ihren Weihnachtsmarkt zu eröffnen. Gemeinsam mit dem Polizeichor und dem Chor der Nationen werden ab 16 Uhr auf und vor der Bühne Weihnachtslieder gesungen. Mitarbeiter der HAZ verteilen dazu stimmungsvolle Windlichter und Textblätter. Die Künstlerin Diliana Michailova wird die Chöre und Besucher liebevoll dirigieren.

Die Chöre haben sich im Vorfeld auf drei gemeinsame Lieder geeinigt. Gesungen werden die Lieder „Alle Jahre wieder“, „Oh du Fröhliche“ und „Tochter Zion“. Dazu sammeln die sogenannten HAZ-Engel auch in diesem Jahr für die HAZ-Weihnachtshilfe, die seit 1975 Menschen in Not in der Region Hannover unterstützt. Um 17.30 Uhr wird das Programm mit der Gruppe Albers Ahoi fortgesetzt, die für Seefahrerromantik mit Liedern von Hans Albers sorgen wird.

Auch in den kommenden Tagen wird fleißig für die HAZ-Weihnachtshilfe gesammelt. Eine besondere Aktion bereiten die Radfahrer der Initiative „Gegen die Kälte“ vor. Ingvar Vollprecht, der junge Vorsitzende des Hannoverschen Radsport-Club HRC, möchte am Sonnabend mit einem Radsportlerteam von Hannover aus ins Christkinddorf Himmelpforten fahren und mit jedem absolvierten Kilometer Spenden sammeln. Insgesamt umfasst die Strecke 170 Kilometer. Es sind nur zwei kurze Pausen geplant. Vollprecht hat angekündigt, auch Weihnachtswunschzettel mit nach Himmelpforten zu nehmen. Wer den Radkurieren also Post für das Christkind mitgeben möchte, sollte sich am Sonnabend rechtzeitig um 8.45 Uhr vor dem Neuen Rathaus einfinden. Um 9 Uhr beginnt die Fahrt. Die Fahrt selbst lässt sich sogar per Livetracking unter www.gdk-tour.de verfolgen. Falls es am Sonnabend zu arg regnen sollte, wird die Fahrt auf Sonntag, 3. Dezember, verschoben.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.