Hufschmiede sammeln bei Pferd und Jagd

Jochen Lahmann von der Initiative Nordhuf engagiert sich mit den Hufschmieden Norddeutschlands erneut für Menschen in Not vor Ort. Foto: Sedelies

​Heute beginnt die „Pferd und Jagd“ auf dem Messegelände. Die Hufschmiede der Iniative Nordhuf bieten Kindern erneut die Einführung in die Schmiedekunst – und bittet die Eltern dabei um Spenden für die HAZ-Weihnachtshilfe. Zudem hat das Team um Jochen Lahmann erneut vor, aus Hufeisen Kunst zu schaffen. Vor zwei Jahren bauten die Schmiede aus Tausenden Hufeisen das Brandenburger Tor nach – und erzielten einen Weltrekord. In diesem Jahr wollen sie die Pferde der Quadriga kunstvoll aus Hufeisen formen und gegen Höchstgebot am Sonnabend versteigern. Die Schmiede sind in der Halle 26. Die Messe ist bis einschließlich Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.