Eine Kaffeepause für den guten Zweck

Auf einen Kaffee in die Marktkirche: HAZ-Redakteur Felix Harbart dankt den Spendern der HAZ-Weihnachtshilfe. Foto: Kutter

Die letzte Saison der HAZ-Weihnachtshilfe war beim ersten Treffen der Helfer in der Marktkirche nicht lange Gesprächsthema. Natürlich waren die vielen Unterstützer der Spendensammlung für Menschen in Not vor Ort stolz auf die gemeinsam gesammelten 1,27 Millionen Euro. Doch wenn großzügige und kreative Menschen bei einer Kaffeepause wie am Montag zusammenkommen, entstehen sehr schnell neue Ideen für kreative Spendensammlungen. So plant Radsportler Ingvar Vollprecht erneut eine Benefiz-Radtour unter dem Motto „Gegen die Kälte“. Guntram Engelhardt vom Vespa-Club Hannover hofft auf eine Vespa-Tour über den Kröpcke. Und Dirigent Ernst Müller organisiert erneut Musiker für ein großes Neujahrskonzert im Theater am Aegi. Die Pläne von Claudia Matschke waren schon sehr fortgeschritten. Sie lud die Anwesenden direkt zum aktuellen Gestaltungswettbewerb sogenannter Hühner-Kacheln ins Künstler-Werkstatt-Atelier two lives Einklang an der Schlägerstraße ein. Dort könne man derzeit nicht nur kreativ Kacheln gestalten werden, sondern spendet automatisch an die HAZ-Weihnachtshilfe.

Der Kaffeepause in der Marktkirche war eine Einladung der HAZ-Redaktion vorausgegangen. Erstmalig waren alle Unterstützer der HAZ-Weihnachtshilfe eingeladen, sich zu treffen, kennenzulernen und von ihnen Sammlungen zu berichten. Die Hannoversche Kaffeemanufaktur unterstützte die Veranstaltung großzügig und stellte direkt Kaffeekannen für mehr als 100 Liter Kaffee und Hannoccino-Mehrwegbecher. „Als regionales Unternehmen wollen wir Verantwortung übernehmen“, sagte Vincent Mecke von der Kaffeerösterei. Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann und Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann begrüßten die Gäste und dankten für das Engagement. „Die Spendensammlung wurde auch an der Marktkirche begonnen – eine gute Verbindung“, sagte Heinemann. „Die Weihnachtshilfe erreich viele Bürger und hilft konkret. Die Spendensammlung ist erfolgreich, weil auch kleine Spenden am Ende zum Ergebnis beitragen“, sagte Kreisel-Liebermann. Als Geste des Dankes schenkten HAZ-Redakteure wie der stellvertretende HAZ-Chefredakteur Felix Harbart und der der Lokalchef Heiko Randermann immer wieder Kaffee nach. „Wir sind allen Spendern sehr, sehr dankbar“, sagte Harbart.

Vor Ort wurde der sogenannte Vereinskaffee ausgeschenkt, dessen Erlöse auch unabhängig von der HAZ-Weihnachtshilfe anteilig den Sportvereinen in Stadt und Umland helfen. „Es ist eine tolle Aktion. Als Sportverband werben wir dafür, gerade in der Weihnachtszeit Menschen vor Ort zu unterstützen“, sagte die Präsidentin des Stadtsportbundes, Rita Girschikofsyk. Dem konnten die anwesenden Helfer von Fotografin Karin Blüher über Galerist und Kulturschaffender Stefan Rautenkranz bis hin zu den vielen regelmäßigen Spendern nur zustimmen. Das Konto der HAZ-Weihnachtshilfe ist das gesamte Jahr geöffnet. Die IBAN dazu lautet DE43 2505 0180 0000 5725 00 bei der Sparkasse Hannover. Der Swift-BIC lautet SPKHDE2H.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.