Seit zehn Jahren engagiert für Menschen in Not

Mehr als 500 Gäste verfolgten Bachs Weihnachtsoratorium des Chor und Symphonieorchesters der Medizinischen Hochschule Hannover. Foto: Schaarschmidt

​Für Enno Freiberg und Ute Grebe-Thiel ist die Geschichte der MLP-Adventskonzerte eine wunderbare Erfolgsgeschichte. Schon zehnmal haben die Geschäftsstellenleiter Kunden und Musikliebhaber in die Neustädter Hof- und Stadtkirche geladen, um gemeinsam renommierten Chören und Ensembles zu lauschen. „Wir sind richtig stolz darauf“, sagte Freiberg. Und Grebe-Thiel verband das Konzert am Montag erneut mit einem sensiblen Spendenaufruf für Menschen in Not vor Ort. So erlebten die etwa 500 Besucher nicht nur ein wunderbares Konzert des Chor und Symphonieorchesters der Medizinischen Hochschule Hannover unter der Leitung von Eva Filler und Volker Worlitzsch. Die Besucher spendeten insgesamt ​3561,14  Euro der HAZ-Weihnachtshilfe. „Wir wissen, dass die Spenden Gutes bewirken“, sagt Grebe-Thiel und lud die Besucher direkt zur nächste Ausgabe 2019 ein. Dann soll das beliebte Junge Vokalensemble zu Gast sein.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

2 Kommentare

  1. Und wie hoch ist der Spendenbeitrag der MLP?
    Nur ca. 7 € pro Besucher ist ein Schlag ins Gesicht aller, die am Sonntag für das gleiche Konzert, nur ohne MLP-Werbung, 20 € bezahlt haben.

    Kommentar absenden
    • Sehr geehrter Herr Dietze,
      als Spendensammler freuen wir uns grundsätzlich, wenn sich Unternehmen nicht nur engagieren, sondern auch Ideen entwickeln, wie man Spenden sammeln kann. Das Konzert am Montag war eine dieser Ideen. Ein Unternehmen verzichtet auf eine interne Feier und lädt stattdessen Partner und interessierte Besucher zu einem Konzert ein. Bei diesem Konzert wird schließlich gesammelt, eine Verpflichtung zur Spende gibt es dabei nicht. Sie können davon ausgehen, dass nicht jeder Besucher gespendet hat, und dass das Unternehmen mindestens Miete, Technik, Künstler, Werbekosten gestemmt hat.

      Die Durchführung von Benefiz-Konzerten ist nicht immer einfach. Mal fehlen Besucher, mal sind auch engagierte Künstler trotz großer Kraftanstrengung zu teuer. Als Redaktion finden wir es auch darum sehr gut, dass sich Menschen trotz Risikos engagieren. Zudem fördern solche Projekte die Bekanntheit der Spendensammlung – und helfen im besten Fall, weitere Menschen für die Sammlung zu sensibilisieren. Am Ende zählt für die Betroffenen jede Spende.

      Liebe Grüße aus der Redaktion.

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier online spenden!

Jeder Euro hilft