Das ist die HAZ-Weihnachtshilfe

Aus kleinen Anfängen im Jahr 1975 ist die HAZ-Weihnachtshilfe zur größten Spendenaktion der Region geworden: Leser und Leserinnen, Unternehmen, Vereine und Organisationen helfen vor Ort jenen Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen in Not sind. Die Weihnachtshilfe ist für alle Menschen da, die Unterstützung brauchen – nicht irgendwo, sondern hier bei uns. Wir achten sorgfältig darauf, dass das Spendengeld nach Notwendigkeit vergeben wird, ohne jeden Abzug. 2018 gingen Spenden in Höhe von fast 1,3 Million Euro ein. Mehr als 8700 Spender haben dabei geholfen; vom Kleinbetrag bis zu Großspenden von mehreren zehntausend Euro war jede Summe dabei.

Mit dem Geld greift die Weihnachtshilfe dort ein, wo Unterstützung nötig ist. Und das geht so: Hilfebedürftige oder in Ausnahmefällen jemand, dem sie vertrauen, stellen einen kurzen Antrag an den Verein Weihnachtshilfe der HAZ e.V. Auch Sozialarbeiter und andere soziale Einrichtungen in der gesamten Region Hannover helfen hier weiter. Der Verein lässt die Wünsche dann von Profis prüfen – das übernehmen engagierte Experten beim Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Hannover. Damit ist zum einem sichergestellt, dass es keinen Missbrauch gibt – und zum anderen, dass jeder Spenden-Cent tatsächlich den Hilfsbedürftigen zukommt. Verwaltungskosten werden nicht aus den Spenden bezahlt; auch die Sparkasse Hannover wickelt den aufwendigen Zahlungsverkehr der Aktion gratis ab.

So gelingt es uns, in mehr als 2000 Fällen im Jahr zu helfen.

Die Spendenkonto des gemeinnützigen Vereins Aktion Weihnachtshilfe e.V. wird ebenfalls treuhänderisch vom Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Hannover verwaltet. Das Konto ist das ganze Jahr über geöffnet. Mal ist eine größere Summe nötig, um einer Familie wieder auf die Beine zu helfen. Mal reicht schon ein wenig Unterstützung, um einer alleinerziehenden Mutter oder einem Arbeitslosen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Und wenn sich auch nicht jede Notlage einfach zum Guten wenden lässt, zeigt die Hilfsbereitschaft den Betroffenen doch, dass es Menschen gibt, denen das Schicksal anderer nicht gleichgültig ist.

So können Sie spenden:

Hier können Sie direkt und einfach online spenden.

Bareinzahlungen nehmen die Mitarbeiterinnen der HAZ-Geschäftsstelle im Madsack-Medienzentrum, Lange Laube 10, entgegen. Geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr. Andere Hilfsangebote stimmt die Koordinierungsstelle des Fachbereichs Soziales der Stadt Hannover, erreichbar unter (0511) 16 84 56 00, mit den Helfern ab.

Alle Spenden sind steuerbegünstigt. Die nötigen Bescheinigungen stellt der Fachbereich Soziales der Stadt Hannover aus. Bei bargeldloser Einzahlung von mehr als 200 Euro schickt der Fachbereich Soziales die Bescheinigung automatisch zu, sofern die vollständige Anschrift auf dem Überweisungsträger im Verwendungszweck angegeben ist. Für Spenden bis einschließlich 200 Euro reicht ein einfacher Bareinzahlungsbeleg oder eine Buchungsbestätigung mit dem Stichwort „HAZ-Weihnachtshilfe“ als Spendennachweis aus. Wer anonym bleiben möchte, vermerkt das bitte auf dem Einzahlungsformular.

Author: HAZ-Redaktion

Teile diesen Beitrag auf

3 Kommentare

  1. Ich habe heute den Artikel über die Krankenschwester Anna Eke gelesen und würde ihr gerne unseren sehr gut erhaltenen Kinderschreibtisch schenken.
    Können Sie mir dabei helfen?

    Viele Grüße

    Ulrike Wendlik

    Kommentar absenden
    • Liebe HAZ-Leser, liebe HAZ-Leserin, vielen Dank für Ihr Angebot. Wir werden dieses den Betroffenen zuleiten, mit der Bitte sich zu melden. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich nicht alle Betroffenen immer zurückmelden. Manchmal ist die Scham groß, Hilfe anzunehmen.
      Haben Sie wirklich vielen Dank für Ihre Unterstützung.

      Kommentar absenden
  2. Hallo Herr Sedelies,

    ich bin Mitglied des Lions Clubs Hannover Hohes Ufer. Wir sind aktuell auf der Suche nach einem lohnenswerten Sozialprojekt. Gibt es eventuell die Möglichkeit, im Rahmen der HAZ-Weihnachtshilfe ein Projekt exklusiv zu übernehmen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Lars Andresen

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier online spenden!

Jeder Euro hilft