Vespa-Fahrer engagieren sich 
als rollende Nikoläuse

Der Vespa-Club Hannover sammelt Spenden für die Weihnachtshilfe. Foto: Franson

Der Vespa-Club Hannover sammelt Spenden für die Weihnachtshilfe. Foto: Franson

Das markante Knattern und fast niedlich verzerrte Hupen auf dem Georgsplatz von 30 Motorroller des italienischen Herstellers Piaggio hörten Passanten fast bis zum Aegi. Den eigenwilligen Geruch von Zweitaktmotoren hatte man auch schnell in der Nase. Aber vor allem die Besitzer der stolz polierten Vespa-Modelle ließen die Besucher der Innenstadt am Nikolaustag staunen. Denn gefahren wurden die Maschinen tatsächlich von Engeln, Elfen und Nikoläusen – samt großer, roter Mützen, die über die Sturzhelme gezogen wurden. Winkend und „Ho, ho, ho“ rufend umkreisten sie den Opernplatz. „In Italien ist es Tradition, dass Vespa-Fahrer Benefiz-Ausfahrten unternehmen und für den guten Zweck sammeln“, erklärt Guntram Engelhardt. In Hannover möchte man mit dem eindrucksvollen Auftritt die HAZ-Weihnachtshilfe unterstützen. „Es macht doch Spaß, Gutes zu tun“, sagte Engelhardt und bat Passanten, die Fotos von den Nikoläusen und ihren Rollern machen wollten, um eine Spende für Menschen in Not. Dazu ertönte aus einem kleinen Radio einer mit Lichterkette geschmückten Vespa Weihnachtslieder. Der Vespa-Club Hannover hat mittlerweile 84 Mitglieder. Der gemeinsame Ausflug für den guten Zweck soll nicht der letzte gewesen sein. „Ho, ho, ho“, riefen sie zum Abschied und hupten noch ein wenig.

Auch ein Engel namens Nicole Chilly half bei der Spendensammlung. Foto: Franson

Auch ein Engel namens Nicole Chilly half bei der Spendensammlung. Foto: Franson

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier online spenden!

Jeder Euro hilft