Am Sonnabend laufen die ersten Benefiz-Aktionen für die HAZ-Weihnachtshilfe

Essen für den guten Zweck: Rüdiger Ahlers, Jan Sedelies, Klinik-Clown Fidou, Hardy Freitag und Beatrix Homann (v.li.). Foto: Kutter

Die 44. Saison der HAZ-Weihnachtshilfe startet auch in diesem Jahr traditionell erst zum Totensonntag. Doch zahlreiche Initiativen und Helfer haben schon jetzt begonnen, Benefiz-Aktionen zu planen und anzubieten. So laden Rüdiger Ahlers und seine Mitstreiter vom Lions-Club Hermes-Calenberg am kommenden Sonnabend, 17. November, zur Mittagspause für den guten Zweck auf den Kröpcke ein. Schon zum 21. Mal schenken dort ehrenamtliche Helfer und prominente Unterstützer von 10 bis 18 Uhr Erbsensuppe aus, bieten Champignons, Bratwurst, Kuchen und Kaffee. Der Erlös wird erneut der HAZ-Weihnachtshilfe und der Initiative Clinic-Clowns zufließen. „So haben wir es immer gehandhabt“, sagt Ahlers. „Wir haben auch im Schneetreiben und im Sturm durchgehalten“, erinnert sich der 64-Jährige. Helfer wie Bürgermeister Thomas Hermann, Regionspräsident Hauke Jagau und Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne sind also gut vorbereitet auf den Einsatz am Suppentopf.

Der Chor der Bäcker-Innung Hannover feiert in diesem Jahr 140-jähriges Bestehen und lädt zum Benefiz-Konzert ein. Foto: Moritz Frankenberg

Am Sonnabend wird aber nicht nur auf dem Körpcke für Menschen in Not vor Ort gesammelt. Zum 140-jährigen Bestehen des bundesweit ältestens Männerchors der Bäcker-Innung laden die Sänger ins Freizeitheim Ricklingen ein. Um 17 Uhr tritt der Chor mit zahlreichen befreundeten Musikern auf und lädt zum Spendenkonzert. Dabei sind unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stefan Schostok natürlich auch der Shantychor Störte-Bäcker, das Wunstorfer Doppelquartett von 1923 und der Polizeichor Hannover von 1917.

Heinz Lehmann spendet für jeden Spieleabend mit dem Hinweis zur Weihnachtshilfe bis Monatsende jeweils 5 Euro.

Gesammelt wird am Wochenende auch beim Lichtkunstfestival „Hannover leuchtet“ und im Spielwarenladen idee+spiel an der Calenberger Esplanade. Für jeden Spieleabend dort mit Hinweis auf die Weihnachtshilfe spendet Inhaber Heinz Lehmann jeweils 5 Euro bis Monatsende.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier online spenden!

Jeder Euro hilft