Ein helfendes Festival für Generationen

Das Polizeiorchester Niedersachsen begeisterte im Theater am Aegi. Foto: Navid Bookani

Das Polizeiorchester spielt mit Michael Schulte, Juliano Rossi und Shereen Adam für die HAZ-Weihnachtshilfe – es kommen mehr als 6000 Euro für Menschen in Not zusammen.

Jeden Moment könnte Sylvester Stallone mit Boxhandschuhen um die Ecke kommen und die Bühne des Theaters am Aegi stürmen. Zumindest wäre es ein passender Gag. Mit dem Titelsong zum Filmklassiker „Rocky“ hat das Polizeiorchester Niedersachsen am Sonntagabend das vierte Benefizkonzert Festival für Generationen eröffnet. Das Motto: Rock und Pop triff Big-Band-Jazz. Sylvester Stallone tauchte dann natürlich nicht auf – dafür aber namhafte Sänger wie Oliver Perau als Juliano Rossi, ESC-Teilnehmer Michael Schulte und Shereen Adam. Zusammen wollen sie mit ihrer Musik die Generationen verbinden – und die HAZ-Weihnachtshilfe unterstützen.

„Es geht zum Teil richtig nach vorn, und es geht auch etwas besinnlicher zu“, kündigt Moderator Jürgen Mai vom Kommunalen Seniorenservice Hannover zu Beginn der Show an. Zusammen mit Hannover Concerts hat er die Veranstaltung organisiert. „Ich denke, jede Generation kommt auf ihre Kosten“, sagt er. Etwa 700 Zuschauer erlebten an diesem Abend eine Mischung aus bekannter Filmmusik, Swing- und Jazz-Klassikern, sowie Popsongs von Ed Sheeran und Sam Smith.

Mit Soul à la Whitney Houston in der Stimme verkörpert Shereen Adam Eleganz. Sie erinnert an ein Bond-Girl, wenn sie im silbernen Glitzerkleid den „James Bond“-Titelsong singt. Oliver Perau tobt sich ordentlich auf der Bühne aus und steckt das Publikum mit seiner guten Laune an. Seit vielen Jahren setzt der Terry-Hoax-Frontmann als Solokünstler Juliano Rossi auf Swing und Big-Band-Sound. Neben Depeche Mode covert er mit dem Polizeiorchester im Rücken den zeitlosen Sinatra-Klassiker „My Way“ und trägt stolz eine Polizeiuniform.

Leger gekleidet singt Michael Schulte sechs eigene Songs – erstmalig in der Orchesterversion. Zwischen den Songs erzählt er, wie er zwischen Windelnwechseln und Touralltag noch Zeit fand, ein neues Album zu schreiben.

In diesem Jahr gibt es noch mehr zu feiern. Das Polizeiorchester Niedersachsen wird 110 Jahre alt. Dirigent Thomas Boger bedankte sich bei allen Unterstützern, wie den Sponsoren der Stiftung Sparda-Bank und der Nord/LB, aber vor allem beim Publikum: „Durch Ihre Hilfe, die Spenden, der Verzicht der Musiker auf ihr Honorar und Ihr Eintrittsgeld ist das hier heute Abend möglich“.

Jürgen Mai vom Fachbereich Senioren übergab einen Scheck im Wert von 6350 Euro an die HAZ-Weihnachtshilfe. Foto: Sedelies

Der Erlös des Benefizkonzerts geht an die HAZ-Weihnachtshilfe. Jan Sedelies nahm den Scheck über 6350 Euro entgegen. Er berichtete von berührenden Schicksalen und der großen Hilfsbereitschaft der Hannoveraner. Es sei manchmal nicht einfach, um Hilfe zu bitten, sagte er. „Umso schöner ist es, dass die Hannoveraner zusammen stehen, um Hilfsbedürftigen zurück ins aktive Leben zu helfen“.

Souverän und ambitioniert spielt das Polizeiorchester unter Leitung von Dirigent Thomas Boger Stücke in pompösem und teils dramatischem Orchestergewand. Trompeten- und Saxofonsoli kommen nicht zu kurz. Für das große Finale singen alle drei Sänger Elton Johns „Don’t Let the Sun Go Down on Me“. Das Publikum dankte es ihnen mit kaum enden wollendem Applaus.

Von Lisa Eimermacher

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier online spenden!

Jeder Euro hilft