Achtung, Nikoläuse fahren Vespas

Hupend und knatternd zogen am Freitagabend etwa 40 Vespa-Fahrer um das Opernhaus und durch die hannoversche Innenstadt. In Nikolaus-, Elfen- und Engelkostümen warben sie zum vierten Mal rollernd für die Spendensammlung für Menschen in Not in der Region Hannover – die HAZ-Weihnachtshilfe.

Unter dem Motto „Cause we Can –Babbo 2019“ versammelten sich die Liebhaber der Zweitaktmotoren zunächst am Georgsplatz.

Foto: Sedelies

Die Fahrzeuge des italienischen Herstellers Piaggio wurden liebevoll mit Tannenzeigen, Lichterketten und Plüschrentieren geschmückt. Ein Ape-Radio spielte passende Weihnachtslieder. In Städten wie Rom und Köln treffen sich schon Hunderte zu solchen Benefizfahrten. Und auch in Hannover werden es von Jahr zu Jahr mehr Teilnehmer. In diesem Jahr kamen erstmalig drei Ape-Fahrzeuge dazu.


Foto: Sedelies

„Es macht einfach Spaß, den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und etwas Gutes zu tun“, sagt Elf Thomas Beiße. „Im nächsten Jahr feiert unser Verein 70-jähriges Bestehen“, erklärte Guntram Engelhardt. Vom 19. bis 21. Juni treffen sich dann mehr als 300 Vespa-Fahrer zu gemeinsamen Ausfahrten und Feiern in Hannover. Mehr soll noch nicht verraten werden.

Die Begeisterung für den italienischen Roller teilen nicht nur die Club-Mitgliedern. Am Freitagabend wollten zahlreiche Passanten an der Weihnachtspyramide auf dem Kröpcke Fotos mit den Nikoläusen und ihren Vespas machen – und spendeten dabei jeweils in die Weihnachtshilfe-Dosen. Mit einer zusätzlichen Crowdfunding-Kampagne kamen so 1124 Euro zusammen.

Author: Jan Sedelies

Teile diesen Beitrag auf

Hier online spenden!

Jeder Euro hilft